Arrgghh! – Minimaltheorie der Selbstbeherrschung

Edition, Fotografie, Installationen, Text

Arrgghh! – Minimaltheorie der Selbstbeherrschung | FUZZY SPACE | 15.10.2014 – 30.11.2014 (verlängert bis 31.01.2015)

»It‘s all under control«, so der Optimist. Doch bei genauerer Betrachtung stellt sich der Skeptiker die Frage: »Wer hat hier wen oder was unter Kontrolle?«. Die Sprache den Sprecher oder der Sprecher die Sprache? Oder ist die Sprache womöglich gar keine Fähigkeit des Menschen, die er kontrolliert, sondern ein gesellschaftliches Wesen, das ihn beherrscht?

Arrgghh | Minimaltheorie der Selbstbeherrschung

Die Ausstellung »Arrgghh! – Minimaltheorie der Selbstbeherrschung« untersucht die Macht- und Kontrollapparate in Text-, Sprach- und Bildsystemen. Die Analyse der »Ordnung der Diskurse« erfolgt insbesondere unter der Perspektive von Ein- und Ausschlussmechanismen, die die kontingenten Machtstrukturen und Kontrollmechanismen in Diskursformationen prägen.

Doch nicht zuletzt wirken diese Ordnungs- und Kontrollsysteme auch im Ausstellungsraum selbst. Dennoch versucht das Ausstellungsprojekt mit Hilfe von komplexen Sprachbildern und Bildsprachen das Verschwiegene im bereits Gesagten hör- bzw. sichtbar zu machen. Selbst auf die Gefahr hin im bildhaften Sprechen über Diskursphänomene endgültig die Selbstbeherrschung zu verlieren.