Intertext | Kunst am Bau | Bibliothek der Zeppelin Universität, Friedrichshafen

Intertext

Fotografie, Installationen, Text

Intertext | Kunst am Bau | Bibliothek der Zeppelin Universität | Friedrichshafen | 2014 | Fuzzy Space

Intertext | Kunst am Bau | Bibliothek der Zeppelin Universität, Friedrichshafen

Bei der künstlerischen Arbeit »Intertext« von Christof Salzmann handelt es sich um Aufnahmen von Büchern aus dem Bestand der Bibliothek der Zeppelin Universität. Liest man die Titel der Bücherkombinationen von links nach rechts ergibt sich ein neuer poetischer Text. 

Dieses Phänomen wiederholt sich mit den eher »prosaischen« Auflistungen der Buchtitel und ihren bibliografischen Angaben auf einem einfachen Papierbogen. Dieses Datenblatt verweist auf den Wissensspeicher Bibliothek und seine textorientierten Arbeitsprozesse.

Salzmann geht es in der Auseinandersetzung mit bestehenden Texten um die Entwicklung eines neuen künstlerischen Schreib- und Leseprozesses und um die Anwendung literaturwissenschaftlicher Diskurse im Kunstkontext. Dies wird auch in der strengen, immer gleichen Bildkomposition mit Waage deutlich: Der Zahlenwert im digitalen Display der Waage zeigt den Gesamtwert des Büchergewichts an und verweist auf intertextuelle Zusammenhänge. Der Begriff »Intertextualität« bezeichnet in einer (post-)strukturalistisch geprägten Literaturtheorie das Phänomen, dass jedes Textelement innerhalb einer kulturellen Struktur in Beziehung zur Gesamtheit aller anderen Texte existiert: Ein Werk beeinflusst und ergänzt das andere, Werke können nicht immer scharf voneinander abgegrenzt werden und ein Text ist daher »in sich« nie abgeschlossen.

Die Abbildungen der Bücherkombinationen und sind als Leuchtkästen im Regalsystem der Bibliothek der Zeppelin Universität dauerhaft integriert.

Ulrike Shepherd | Kuratorin | artsprogram Zeppelin Universität | Friedrichshafen | www.zu.de/artsprogram

Bibliothek der Zeppelin Universität

Die wis­sen­schaft­li­che Bi­blio­thek der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät ist Dienst­leis­te­rin für Stu­die­ren­de und Leh­ren­de. Sie ver­steht sich als wis­sen­schaft­li­ches In­for­ma­ti­ons­zen­trum und rich­tet sich nach den ak­tu­el­len An­for­de­run­gen der For­schung und Lehre. Mit der­zeit rund 100.500 Me­di­en­ein­hei­ten (davon 40.000 E-Books), dem für alle An­ge­hö­ri­gen der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät frei­en Zu­gang zu ver­schie­de­nen On­line-Voll­text­da­ten­ban­ken und -Zeit­schrif­ten­pa­ke­ten sowie 151 Ein­zel-Abon­ne­ments von Fach­zeit­schrif­ten, bie­tet die Bi­blio­thek einen um­fang­rei­chen und viel­fäl­ti­gen Me­di­en­be­stand für Stu­di­um und For­schung. Als In­for­ma­ti­ons- und Kom­pe­tenz­zen­trum ist die Bi­blio­thek eine An­lauf­stel­le für in­ter­ne und ex­ter­ne In­ter­es­sier­te. Die Nut­zung der Bi­blio­thek ist grund­sätz­lich allen Gäs­ten mög­lich.

Kunstinstallation in der Bibliothek:

In der Bibliothek, im Regalbereich A-L, befindet sich die Kunstinstallation „Intertext“ des Künstlers Christof Salzmann. Einen Informationstext zum Kunstwerk finden Sie an der Außenseite des Anfangsregals der Signaturgruppe“AA-AK“. Sieben Leuchtkästen stehen in verschiedenen Regalen, direkt zwischen den Büchern der Bibliothek und präsentieren das Gewicht von Wissen. Fotos zeigen jeweils eine Gruppe von Büchern aus dem Bestand der Bibliothek, aufgereiht auf einer Waage und lassen so das Gewicht dieser Bücher erkennen. Die Buchtitel der Bücher, von den Leuchtkästen abgelesen, ergeben kombiniert zudem poetische Texte.